Gedichte

Irrungen – Gedanken des Missbrauchs
(Nationalbibliothek des deutschsprachigen Gedichtes – Ausgewählte Werke II – erschienen 1999)

Ein Gedanke in mir
er setzt sich fest – Schwingungen

ihre Bilder
geben andere Signale – Täuschungen

falsche Projektoren
verdecken offene Taten – Windungen

mein Hirn hält
den Mund stumm – Täubungen

mein Herz weint
da der Verstand brennt – Wirrungen

mein Auge sieht
Hände wie gelähmt – Wandlungen

meine Seele ruft
den Verstand jetzt wach – Mutungen

Nein, ein Wort
nur ein Wort – Haltungen

jetzt nicht
bleib doch – Stummungen

Ich will nicht
sag’s doch – Weigungen               „N E I N“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s